Die Inhalte des aktuellen Hefts in der Übersicht

Alle Infos aus dem aktuellen Heft der A&W finden Sie hier im Überblick. Freuen Sie sich auf viele spannende Artikel und Reportagen rund um Architektur und Wohnen!

AW 022019

Der britische Philosoph John Stuart Mill lobte die Freiheit des Individuums und behauptete, ohne das Ausscheren des Exzentrikers aus dem Normen-Kanon würden Gesellschaften nicht vorankommen. Es mag einige wundern, dass wir ausgerechnet im großen Bauhaus-Jahr eine Ausgabe den Querköpfen widmen, den Schöpfern des Extravaganten. Aber wie exaltiert müssen die Frühwerke von Gropius & Co. den Menschen damals vorgekommen sein? Vorsicht, extravagant ist nicht zu verwechseln mit laut. Unsagbar lärmend ist das, was wir gerade, angestachelt durch die Entdeckung unserer millionenfachen Selbstähnlichkeit im Netz, in der Mode erleben. Wie sangen doch die Fantastischen Vier? „Bevor wir fallen, fallen wir lieber auf.“ Es scheint leider, als ob eine ganze Generation dem Wunsch der vollkommenen Selbstentblößung verfallen sei. Die Schlauen unter den Millennials winken daher inzwischen schon müde bei Instagram ab. Am Ende hat in einer solchen Welt nur der die größte Aufmerksamkeit, der dem bekanntesten Fußballstar ein vergoldetes Steak serviert. Wir machen uns lieber auf die Suche nach Raffi nesse und Ironie, mit deutlich längerer Halbwertszeit. Mein jüngstes Einrichtungsexperiment widmete sich den Bädern meiner Hamburger Mietwohnung. Scheinbar stilsicher ließ ich sie mit den Fornasetti-Tiefseetierchen der Acquario-Tapete von Cole & Son tapezieren, natürlich in der schwarzen Variante! Nun stimmt zwar die Lichtstimmung, aber jedes Mal, wenn ich die Toilette betrete, glotzen mich Hunderte Fischaugen an. Vielleicht wäre ich doch besser bei Carlotte Cosby und meiner bevorzugten Farbe Grau geblieben. Lachen Sie nicht, die kann ich nun wirklich jeder Wohnung empfehlen. Wer das nicht glauben mag, lese bitte direkt auf Seite 176 weiter: Anlässlich des 100. Bauhaus-Jubiläums haben wir uns zusammen mit den Farbprofi s von Farrow & Ball aus Dorset auf die Suche nach einer Neuinterpretation der legendären Farbpalette des Dessauer Bauhauses gemacht. Die „New Modern Colour Palette“ ist die erste Farbpalette, die die Engländer zusammen mit einer Zeitschriftenredaktion entwickelt haben; Kreativdirektorin Charlotte Cosby hat dafür tief in ihren Archiven gewühlt. Neben einem faszinierenden Rot und einem charmanten Gelb sind es vor allem mehrere Grauschattierungen, die optimal aufeinander abgestimmt sind und Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, beim Aus-sich-Herausgehen in den eigenen vier Wänden helfen sollen. Diese sechs Farben gibt es natürlich auch – dafür ist der Hersteller ja bekannt – von der Wand- bis zur Fußbodenfarbe, vom Möbellack bis zur Metallbeschichtung. Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Denn auch AW Architektur & Wohnen wird in Zukunft häufi ger mal ausbrechen aus den Bahnen des reinen Zeitschriftenmachens. Wer sagt denn, dass eine so stilprägende Marke nicht noch mehr draufhat?! Sie dürfen gespannt sein. Eine angenehme Lektüre wünscht Jörn Kengelbach.