Big Bang aus Dänemark Keine Revolution

Auf dem Weg nach Utopia: Im Eiltempo erobert die dänische Architektengruppe BIG um Bjarke Ingels derzeit die Welt – mit unorthodoxen Ideen mixt sie tradierte Elemente und entwirft dabei spektakulär Neues. 

Keine Revolution, keine Dogmatik, selbst die dialektischen Gräben zwischen Expression und Funktion, Ökonomie und Ökologie sind bedeutungslos. Stattdessen entwirft BIG nach dem ungestümen Motto „Yes is More“ und schlägt dazu das Verfahren einer „architektonischen Alchemie“ vor. „Ich mag die Idee, traditionelle Zutaten so zu mischen, dass Gold entsteht“, meint Bjarke Ingels. orm follows function hat in seinen Augen ausgedient, nicht aber eine große Utopie. Wenn Architektur eine Form der Evolution ist, entstehe sie in einem gemeinsamen Prozess für etwas Neues. Ein Prozess, an dem Architekten, Bauherren, Immobilienunternehmen und Nutzer beteiligt sind. Diese Haltung beschreibt keinen einfachen Weg für große Bauvorhaben. Aber Bjarke Ingels ist auch ein virtuoser Kommunikator.

Ein wohnliches Bergpanorama mit Blick auf den Öresund, ein beliebtes Freibad, das sich samt Sprungturm in das Hafenbecken im Zentrum Kopenhagens schiebt, und ein Jugendclub, dessen Dachterrasse als Halfpipe genutzt wird: Die Liste der realisierten Projekte, die Bjarke Ingels Handschrift zeigen und teilweise noch in der früheren Bürogemeinschaft mit Julien de Smedt entstanden sind, ist bislang überschaubar, doch längst international gefeiert. In fließenden Bewegungen wölbt sich das Maritime Youth House am Öresund wie eine Düne zu Terrassen, Hügeln und Räumen. Statt das verunreinigte Erdreich bei der Fundamentlegung auswechseln zu lassen, nutzten die Architekten das knappe Budget für eine durchgängige Holzplattform, die sie über die Wiese an der Uferkante legten. Die Bedingungen haben auch dem VM-Haus in Örestad, außerhalb der Innenstadt Kopenhagens, seine pittoreske Form gegeben: Der Wohnblock ist nicht als monolithischer Kubus mit dunklen Schlafgelegenheiten angelegt, sondern besteht aus zwei glas- und aluminiumverkleideten Häusern mit optimalem Lichteinfall, deren Grundriss die Buchstaben V und M umzirkelt.

Autor:
Sandra Hofmeister
Fotograf:
Angela Bergling