Nendo - Designer des Jahres 2019

Während einer festlichen Vernissage in den Räumlichkeiten des neuen Kölner Szene-Hotels „25hours“ am Vorabend der imm cologne wurde vor 300 geladenen Gästen Nendo als „AW-Deisgner des Jahres 2019“ ausgezeichnet.

Chefredakteur Jörn Kengelbach überreichte dem Japaner Oki Sato, der sich und sein Büro Nendo nennt, eine schwere Marmor-Trophäe und ehrte ihn als Gestalter, der kommerzielles, funktionales, experimentelles und poetisches Design mit leichter Hand vereinen kann und mit der Fülle seiner Werke und Installationen zu einem der führenden Kreativen avanciert ist. Die Ausstellung, die er für Architektur & Wohnen konzipiert hat, zeigt seine neueste Kollektion „Melt“, geschmolzenen Glasmöbel, die viele an Eisblöcke erinnern, den Designer während des Herstellungsprozesses bei dem Produzenten Wonderglass eher an geschmolzenen Käse.

Designer des Jahres

Nendo

Oki Sato wurde 1977 in Toronto, Kanada geboren. Nach seinem Architekturstudium an der Waseda Universität in Tokio gründete er das Designstudio „Nendo“.

Nendo bedeutet im japanischen Lehm. Das bezieht sich nicht auf seine Materialvorliebe, sondern auf die endlose Formbarkeit des Werkstoffes alsSynonym für Kreativität. Insofern ist der Name passend. Das Büro mit mittlerweile 40 Angestellten hat in den 16 Jahren seines Bestehens unzählige Produkte erschaffen, die mit Preisen überschüttet wurden und in allen wichtigen Designsammlungen der Welt zu finden sind, darunter im Museum of Modern Art und dem Cooper-Hewitt in New York, dem Victoria & Albert in London, dem Centre Pompidou in Paris und dem Triennale Design Museum in Mailand. Dort hat Nendo 2005 auch sein zweites Büro eröffnet. Nendo entwirft für nahezu alle wichtigen Hersteller, darunter Cappellini, Fritz Hansen, Foscarini, Kartell, Louis Poulsen, Moroso, Oluce.

Lesen Sie mehr über Nendo in unserem Designerlexikon >>

Designer des Jahres