Klare Sache: Neue Formen und Designs mir Glas

Der Glanz? Einmalig! Dazu sind die Möglichkeiten der Formgebung bei Glas grenzenlos. Kein Wunder also, dass Designer sich von dem Material gerne herausfordern lassen.

"Die Kunst des Glasmachens lehrt die Ehrfurcht vor der Natur."
Milena Kling

Links zu sehen: Von Angelo Mangiarotti stammt die Tischleuchte "Lari", deren mundgeblasener Glaskörper auf einem Aluminiumsockel steht. Dazu gesellen sich Leuchten der Linie "Cactus" – die Insporation des Designers Mickaël Koskas Inspiration ist eindeutig.

Rechts zu sehen: Die Tischleuchte "Frechin" von Jean-Louis Frechin kombiniert Borosilikatglas mit einem schwarzen Marmorsockel und eloxiertem Aluminium. Daneben steht eine Teekanne aus der „Wabi sabi“-Serie von Pietro Russo.

"Es ist wichtig,Traditionen zu bewahren, wie etwa die Glasbläserkunst von Murano."
Luca Nichetto

Links zu sehen: Die Vase "Bramble" von Design Studio Niru. In dicken Glasrillen schillert das Licht in Tom Dixons Vase "Press Stem" und der kleinen Schale "Press", um dann zigfach reflektiert zu werden. Die Vasen stehen auf dem Tisch "Alwa Two" von Sebastian Herkner mit einer dicken Platte aus Gussglas, die in einer speziellen Metallform aushärtet.

Rechts zu sehen: Der Designer urge setzt ganz auf die Wirkung seines Objekts in der Seitenansicht: "Cactus Jug 3" heißt die Karaffe. Pietro Russo stellt mit den Teegläsern "Low Tea Cup" und "High Tea Cup" aus seiner "Wabi sabi"-Kollektion Gewohntes infrage. Ann Demeulemeester macht jetzt auch in Glas. Dass die Modedesignerin das kann, beweist das Weißweinglas "Billie". Das geschliffene Longdrinkglas aus der Serie "Basic Bar Classic" stammt von Charles Schumann. Starkoch Sergio Herman möchte stets ein perfekter Gastgeber sein und designt die passenden Accessoires gerne selbst. So wie die Champagnerschale "Inku".

"Mich reizen bei Glas die diversen Zustände von sandig über flüssig bis starr und zerbrechlich."
Sebastian Herkner

Links zu sehen: "Stand up" heißt die neue Digestif- und Weingläser- Kollektion von Sieger by Ichendorf. Die mundgeblasenen Tumbler haben einen gewölbten Boden und pendeln sich stets in der besten Standposition ein.

Rechts zu sehen: Bar-Legende Charles Schumann weiß, was man in der Hausbar braucht: Karaffe und Longdrinkglas der "Basic Bar Selection" aus Kristallglas.