A&W Designer des Jahres 2006 Biografie

Der Italiener entwirft Sessel, die sich selbst entfalten, Regale in Menschengestalt, Möbel aus Filz und Sofas wie einen Sonnenuntergang über New York, wo er lebt. Für fast vierzig Jahre Materialforschung und seine phantasievolle Formensprache erhält er den Ehrenpreis A&W-Designer des Jahres 2006. Eine Inszenierung seines Werkes und ein Porträt - in 21 Akten.

Biografie

 

1939 geboren in La Spezia, Italien.

1958–63 Studium der Architektur an der Universität von Venedig.

1969 Mit dem aufblasbaren Sessel „Up“ hat Pesce sein Coming-out als Designer. Vorher war er Architekt und Künstler.

1970 Der Designer heiratet. Aus der Ehe stammen zwei Kinder, eine Tochter und ein Sohn, 34 und 32 Jahre alt.

1972 Cassina gründet „Bracciodiferro“, das erste Unternehmen für Experimentaldesign. Pesce leitet es.

1972 Erste Versuche mit Kunstharz führen zum „Golgotha Chair“, einem mit Kunstharz zum Sitz versteiften Tuch. Nebenbei lehrt Pesce insgesamt zwei Jahre lang an international renommierten Universitäten wie dem Institut d’Árchitecture et d’Etudes Urbaines in Strasbourg und der Domus Academy in Mailand.

1980 Umzug nach New York. Pesce richtet sich Studios am Broadway und der Houston Street im Stadtteil SoHo ein. Sein Sofasystem „Tramonto a New York“, produziert von Cassina, entsteht.

1987 Pesce experimentiert als einer der ersten mit Filz. Das Ergebnis ist eines seiner erfolgreichsten Modelle, der Sessel aus der Serie „I Feltri“ (Cassina).

1993 In den folgenden Jahren entstehen weitere Entwürfe mit namentlichem Bezug zur neuen Heimat, unter anderem das sehr vielbeinige Modell „Broadway Chair“, den das italienische Unternehmen Bernini realisiert.

1994 Pesce gründet die Firma Fish Design mit Sitz in Mailand und New York. Produziert werden Vasen, Schalen, Spiegel, Wanduhren, aber auch Gürtel, Ketten und Ringe in experimentellen Kunstharzformen.

2002 Pesce erregt auf der Mailänder Möbelmesse Aufsehen mit seiner Serie „Nobody’s Perfect“. Die Stühle, Sideboards und Tische, die Zerodisegno produziert, thematisieren die Individualisierung der Massenproduktion. Es gibt pro Modell keine zwei exakt gleichen Exemplare.

2005 Die Triennale in Mailand stellt eine umfangreiche Retrospektive des Werkes von Gaetano Pesce aus. Die Ausstellung wurde in der zweiten Jahreshälfte mit großem Erfolg im Vitra Design Museum in Weil am Rhein gezeigt.

Der Preis: Die Ausstellung

A&W Architektur & Wohnen ernennt seit 1997 den A&W-Designer des Jahres und ehrt ihn mit einer Ausstellung, die der Preisträger nach eigenen Ideen gestaltet. Die Ausstellung findet parallel zur Kölner Möbelmesse im Rahmen des Passagenprogramms statt. Zu sehen war die Inszenierung in der Christuskirche, Werderstraße 11, vom 16. bis 22. Januar 2006 von 11 bis 20 Uhr. Außerdem ernennt der A&W-Designer des Jahres einen jungen Gestalter, der den A&W-Mentor-Preis erhält: Gaetano Pesce vergab diese Auszeichnung an die Japanerin Masayo Ave, die in der Ausgabe 3/06 in einem großen Porträt vorgestellt wurde.

 

 

 

3 4 5
Autor:
Jan van Rossem
Fotograf:
Christian Grund