Mentorpreis by A&W 2006 Biografie

Die Produkte von Designerin Masayo Ave überzeugen nicht nur durch Haptik und Persönlichkeit, sondern auch durch ihren Sinn für Natur. Die A&W Mentorpreisträgerin 2006 studierte und arbeitete zuvor als Architektin bis sie 1990 nach Mailand ging, um ein zehnmonatiges Aufbaustudium in Industriedesign zu absolvieren.

In den ersten Jahren nach der Mentorpreisverleihung konzentriert sich Masayo Ave auf ihre Lehrtätigkeit. 2006/2007 kommt das Projekt „Haptic Touch Panels“ hinzu, eigens präparierte und auf Paneelen präsentierte Industriematerialien, die die haptische Qualität der Stoffe begreifbar machen sollen. Die Präsentation tourt durch London, Wien und Tokio. 2008 begibt sich die heute 48-jährige Japanerin wieder in ihre Heimat, wo sie unter dem Titel „Spirit Garden“ einen Workshop für Kinder entwickelt und leitet. Wie ihr geistiger Vater Bruno Munari vermittelt sie dem Nachwuchs die Grundlagen der Gestaltung, indem sie die Kleinen Natur als wertvolle Ressource entdecken und sie tastend Design begreifen lässt. Während dieser Zeit lehrt sie auch Produktdesign an der Universität in Tallinn. 2010 arbeitet Masayo Ave an einer neuen Methode, die sie „Design Gymnastic“ nennt und mit der sie sich an Studenten wendet. Dabei geht es um Strategien, mit Hilfe der sinnlichen Wahrnehmung Ideenreichtum zu entfalten. „Eine Aufgabe ist, Buchstaben und Ziffern in der Natur zu finden“, erklärt sie.

Masayo Ave

geboren 1962 in Tokyo (Japan)

lebt und arbeitet derzeit in Berlin

Auszeichnungen

  • 1987 Roof Top Design Wettbewerb, Japan, 1.Preis
  • 1989 Honeymoon Miranda Projekt, Japan, 2. Preis
  • 1991 N. Bullukian Textil Design Wettbewerb, Frankreich, 1. Preis
  • 1991 Square with Monument Architektur Wettbewerb, Japan, 2. Preis
  • 1992 Lighting Design Wettbewerb der Lombardei, Italien, 3. Preis
  • 1996 Academie Schloss Solitude, artist in residence Germany, Grant
  • 1996 Pari EMBALLAGE 96, Frankreich Top10
  • 2000 ICFF 2000 Editor's Award, USA
  • 2002 Chaumont International Garten-Design Wettbewerb, Frankreich, 1. Preis
  • 2004 Le Corti garden Design Wettbewerb, Italy, 1. Preis
  • Seit 2004 Mitglied und Jurorin: Red Dot Award, Interzum Award
  • 2006 A&W-Mentor-Preis, Architektur & Wohnen Magazin, Deutschland

Ausbildung/Werdegang

  • Ave graduierte am technischen Fachbereich der Hosei University in Tokio.
  • Danach arbeitete sie für Ichiro Ebihara Architect and Associates.
  • 1990 ging sie von Tokio nach Mailand, wo sie den M.A. in Industriedesign an der Domus Academy erwarb.
  • 1992 eröffnete sie ihr eigenes Designstudio „Ave Design Corporation“ mit Sitz in Tokio und Mailand.
  • 1996 erhielt sie ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude in Deutschland.
  • 2000 führte sie ihre eigene Kollektion „MasayoAve Creation“ ein.
  • Seit 2001 ist sie Leiterin des internationalen Design-Workshops „Sound of Materials“.
  • 2004 verlegte sie ihre europäische Dependance von Mailand nach Berlin und folgte damit ihrer Gast-Professur an der Universität der Künste in Berlin wo sie für drei Jahre das Institut "Haptic Interface Design" für experimentelles Design leitete.
  • Von 2007-2009 wurde sie an der Estonian Academy of Arts in Tallinn (Estland) zur Professorin und zur Leiterin des Produkt-Design Departments ernannt.

Hersteller/Bezugsquellen

Authentics, Industrielle, DuPont, Corian,Yamaha, Casio, Cappellini, Alcantara,Corraini Edizione, Heibonsha, Panasonic

Link

www.macreation.org

2 3 4
Autor:
Jan van Rossem
Fotograf:
Angela Bergling, PR-Bilder