A&W-Designer des Jahres 2011 Biografie

Er entwirft Möbel - unsichtbar wie Luft, Sessel wie Bienenwaben, Installationen wie ein Wolkengebilde: Die Arbeiten des Japaners sind inspiriert von Naturphänomenen. Tokujin Yoshioka ist der A&W-Designer des Jahres 2011

 

Leben und Werk

Tokujin Yoshioka wurde 1967 in Saga, Japan, geboren. Nach Mitarbeit bei Shiro Kuramata 1987 und Issey Miyake 1988 eröffnete er 2000 sein eigenes Studio Tokujin Yoshioka Design. Gerade seine langjährige, über 20 Jahre andauernde Kooperation mit Issey Miyake hat ihn bekannt gemacht. Gemeinsam haben sie spektakuläre Projekte realisiert, wie verschiedene Shop-Designs und die Installation A-Poc. Durch seinen Sessel „Honey-Pop“ wurde er 2001 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, ebenso durch die Chaiselongue „Tokyo- Pop“ für Driade 2002, die Installation „Stardust“ 2005 für den Swarovski Crystal Palace und experimentelle Designobjekte wie den „Pane Chair“, 2006, außerdem durch Möbel und Installationen für Moroso und zuletzt 2010 durch die „Invisible“- Kollektion für Kartell. Seine Objekte befinden sich in den Sammlungen des Museum of Modern Art, New York, des Centre Pompidou, Paris, des Victoria & Albert Museum, London, und des Vitra Design Museums in Weil am Rhein.

Der Preis A&W

Architektur & Wohnen ernennt seit 1997 den A&W-Designer des Jahres und ehrt ihn jeweils mit einer großen Ausstellung, die der Preisträger nach eigenen Ideen gestaltet. Die Ausstellung fand parallel zur Kölner Möbelmesse imm im Rahmen des Passagen-Programms statt.

Zum Preis gehört, dass der Preisträger ein Designtalent auszeichnet. Da dieser im dritten Jahr von Audi gesponsert wird, heißt er Audi-Mentorpreis by A&W. Der diesjährige Preisträger Oskar Zieta wird in einer der nächsten Ausgaben groß vorgestellt.

3 4 5
Autor:
Barbara Friedrich, Jan van Rossem
Fotograf:
Giovanni Castell