England Noch etwas weiter

Die jüngste Szene der Weltmetropole verdichtet sich im Borough of Hackney, einem ehemaligen Arbeiterviertel, und den angrenzenden Stadtteilen. Hier haben sich Künstler, Designer, Galerien und originelle Hotels und Restaurants angesiedelt und sorgen für einen frischen Kontrapunkt zu der etwas steifen britischen Attitüde. Noch ist es ein Insidertipp. Aber wenn im nächsten Jahr die Olympischen Spiele in Sichtweite stattfinden, wird die ganze Welt auf den bunten Osten schauen.

Noch etwas weiter im Norden hat sich Oscar Diaz mit Studio und Wohnung eingerichtet, zusammen mit anderen Designern und Künstlern in einem verlassenen Vorstadt-Gewerbehof. Eines der Lieblingsthemen von Oscar Diaz ist Zeit. Aber er denkt sich auch Schaufenstergestaltungen aus, wie für die Schuhmarke Terra Plana, für deren Londoner Geschäfte er zur Weihnachtszeit 2009 schwarze Schuhe im Schaufenster aufreihte, deren gelbe Schnürsenkel so gebunden waren, dass sie Buchstaben bildeten – zusammen die Botschaft: „Come in, it´s cold outside“.

Um die Ecke, nahe der U-Bahn-Station „Seven Sisters“, schlurft Oscar Honeyman zu seinem Studio, das neben dem des anderen Oscars liegt. Beide Oscars waren am Abend vorher neben anderen Protagonisten dieser Geschichte Teilnehmer der Vernissage einer feinen Ausstellung im Rahmen der Clerkenwell Design Week. Streng genommen, gehört weder Tottenham noch Clerkenwell zu Hackney – sie sind die Nachbardörfer.

 

2 3 4
Schlagworte:
Autor:
Jan van Rossem
Fotograf:
Jonas Unger