Auszeichnung A&W und Kaldewei küren die A&W-Designtalente 2015

Festlicher Rahmen und eine große Ehre: Im herrschaftlichen Berliner Schlosshotel Grunewald wurden die drei Preisträger des Jahres-Awards „A&W-Designtalente“ gekürt. Anlässlich der ITB lädt unser Partner Kaldewei traditionell Geschäftsfreunde in diese festlichen Räumlichkeiten (hier hat Romy Schneider zweimal geheiratet hat) und stellt kurz vor der Frankfurter ISH ihnen hier exklusiv die Neuheiten vor. In diesem Jahr überraschte Kaldewei die 120 Gäste, darunter viele Architekten, Interior Designer und Hoteliers, mit Waschbecken, die als absolute Novität das Sortiment seiner Stahlemail-Wannen nun komplettieren. Die vorgestellten Modelle sind zum einem vom französischen Designer Arik Levy entworfen und zum anderen von der deutschen Designerin Anke Salomon, die auch unter den Gästen weilte. Parallel zu dieser Präsentation wurden nun zum 4. Mal die drei Jahres-Sieger des A&W-Designtalente-Wettbewerbs geehrt – und ihre Arbeiten ausgestellt. A&W-Chefredakteurin Barbara Friedrich erklärte den Hintergrund des Engagements der Zeitschrift für junge Designerinnen und Designer, erklärte, dass eigentlich alle drei erstrangig sind, was sich im Wert der gewählten Preise spiegle – und verkündete die Plätze.

Den 1. Preis  im Gesamtwert von ca. 1300 Euro – eine auf 500 Stück limitierte Automatic-Uhr in Stahl mit Keramikelementen und mit passendem Schmuck von der skandinavischen Designmarke BERING – erhielt Hanne Willmann für ihre „Willmann Vasen“ aus Beton auf Glas (s. a. A&W 2/14). Den 2. Preis – die gleiche Uhr von BERING im Wert von 1100 Euro – bekam Karin Backhaus für ihre Textilentwürfe „Werkstoffe“, innovativ und experimentell gepaarte Garne mit Baustoffen wie Betonfäden. Der 3. Preis – honoriert mit einem Reisegutschein über 1000 Euro und einem Workshop in der Designabteilung von Kaldewei – ging an Tobias Lugmeier für seinen Entwurf „All Lamp“, eine Lichtstudie, die die Form und Funktion individualisiert. Bei Champagner und kulinarischen Köstlichkeiten, die der Sternekoch Ali Güngörmüs vom Hamburger Restaurant Le Canard vor Ort zubereitete, fühlten sich Gäste und Preisträger geehrt.

Schlagworte: