Auszeichnung SaloneSatellite-Preisträger gewinnen in Japan auch beim ersten Hublot Design Prize

Bei der ersten Ausgabe des Hublot Design Prize gewannen BIG-GAME und Daniel Rybakken den geteilten ersten Preis. Beide Gewinner begannen Ihre Karriere auf dem SaloneSatellite, einer Nachwuchs-Designveranstaltung während der Mailänder Möbelmesse Salone del Mobile.
Hublot Design Prize

Die Gewinner wurden am 27. Oktober im MOT - Museum ofContemporary Art in Tokio - bekanntgeben. Aus den ursprünglich 25 Anwärtern wurden in Mailand im Juni fünf Finalisten ausgewählt. Eine hochkarätige Jury mit Pierre Keller, Lapo Elkann, Ronan Bouroullec, Peter Zec und Marva Griffin Wilshire, Gründerin des SaloneSatellite, vergaben den ersten Preis an das Schweizer Designstudio BIG-GAME für deren Teamgeist und an den Norweger Daniel Rybakken für seinen orignellen minimalistischen Ansatz von Beleuchtung.

Der japanische Designer Keiji Ashizawa, der ebenfalls Teil des SaloneSatellite im Jahr 2008 und 2010 war, wurde ausgewählt, um den Rahmen der Preisverleitung zu gestalten.

Der Hublot Design Prize wurde in diesem Jahr von dem renommierten Schweizer Unternehmen Hublot ins Leben gerufen. Die Luxus-Uhrenmarke sieht Design als integralen Bestandteil an. Die Auszeichnung richtet sich an Designer unter 40 Jahren. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Einweihung der Tokyo Design Week statt.

Weitere Informationen: salonemilano.it und www.hublot.com

Schlagworte: