ALBERTO KALACH

geboren 1960 in Mexiko Stadt (Mexiko)

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Städteplanung

Kurzbiografie

Nach seinem Architektur-Studium gründete Kalach zunächst die Architekturfirma "Taller de Arquitectura X" (TAX) gemeinsam mit seinem Kollegen Daniel Álvarez. Er blieb weiterhin Inhaber der Firma, gründete 2002 aber zusätzlich das Kollektiv "México: ciudad futura" (dt. Mexiko: Zukunftsstadt), mit dem er sich für die Städteplanung in seiner Heimatstadt einsetzt. Im Rahmen dieses Projekts hat er bis heute mehrere groß angelegte Projekte mit namhaften anderen Architekten realisiert. 

Zudem veröffentlicht Alberto Kalach regelmäßig Fachartikel in nationalen und internationalen Architekturzeitschriften. 

Ausbildung/Werdegang

  • Studium der Architektur an der Universidad Iberoamericana in Mexiko-Stadt
  • Studium der Architektur an der Cornell University in Ithaca
  • 1981Gründung der Architekturfirma "Taller de Arquitectura X" (TAX) mit Architekt Daniel Álvarez
  • 2002 Gründung des Kollektivs "México: ciudad futura"

Bekannteste Werke (Auswahl)

  • 1999: Casa GGG, Mexiko Stadt
  • 2000-2008 Casa La Atalaya, Kalifornien
  • 2002: Jose Vasconcelos Library, Mexiko Stadt
  • 2004: Casa Romany, Kalifornien
  • 2007-2010: Reforma 27 Tower, Mexiko Stadt
Designer Architekt

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1984: 2. Platz bei der 71. Paris Prize-Verleihung der Kunstschule in Columbus, Indiana
  • 1985: 3. Platz beim internationalen Entwurfs-Wettbewerb des Museums für moderne Kunst in Bonn
  • 1996: Gewinn des internationalen Wettbewerb des „Petrosino-Parks“ in New York (zusammen mit Ricardo Regazzoni und Julio González Rojas)
  • 1996: Gewinn des Entwurfs-Wettbewerb des Colegio Alemán Alexander von Humboldt in Puebla (zusammen mit Felipe Buendía und Moises Miserachi)
  • 2004: Gewinn des internationalen Entwurfs-Wettbewerb der José Vasconcelos-Bibliothek (zusammen mit Juan Palomar, Gustavo Lipkau und Tonatiuh Martínez)
Designer Architekt