Antonio Citterio

Designer des Jahres 2002 – Antonio Citterio

Kurzporträt  

Antonio Citterio wurde einmal "Armani des Wohnens" genannt. Seine Entwürfe sind kaum je spektakulär oder extravagant, eher schlicht in der Form, raffiniert in den Details und immer elegant und wohnlich.

Citterio sagt bescheiden "Objekte fürs Haus müssen für mich immer eine gewisse Normalität aufweisen" und macht den Unterschied zu manchen Kollegen unmissverständlich deutlich: "Eine Skulptur ist eine Skulptur, und ein Sofa ist ein Sofa. Ich versuche nicht, aus einem Sofa eine Skulptur zu machen."

Diese unprätentiöse Einstellung hat vermutlich etwas mit seiner Kindheit zu tun. Citterio ist der Sohn eines Handwerkers und wuchs über der Werkstatt seines Vaters auf. Schon als Kind baute er sich sein eigenes Holzspielzeug und ging bereits als 13-Jähriger auf eine Kunstschule, studierte in Windeseile Architektur – Designschulen gab es damals noch kaum – und eröffnete mit 20 sein eigenes Designbüro.

Fortan arbeitete er für die zahlreichen Möbelunternehmen rund um seinen Heimatort Meda, die bei allem Traditionsbewusstsein erkannt hatten, dass die Designwelt sich in den Sechzigern entscheidend weiterentwickelt hatte und neue, junge Designer brauchte.

Antonio Citterio ist auch weiter als Architekt aktiv, aber seine Liebe gehört doch dem Produktdesign. Auf der Suche nach dem Besonderen im Alltäglichen findet er dabei immer wieder Ansätze, um das Elegante lässiger und das Sachliche eleganter aussehen zu lassen.

citterio-viel.com

Lebenslauf

1950 geboren in Meda, Italien
1963 Kunstschule in Cantù
1975 Abschluss des Architekturstudiums am Politecnico di Milano
1972 Gründung ein Studios für Industriedesign mit Paolo Nava
1982 Showroom für B&B Italia in Mailand
1999 Gründung von „Antonio Citterio and Partners“ zusammen mit Patricia Viel
2000 Eröffnung neuer „Antonio Citterio and Partners“-Büros in Mailand und Hamburg
2006 -2016 Professur an der Accademia di Architettura dell’Università della Svizzera Italiana
2007 Mitglied im Italian Design Council

Wichtige Entwürfe
Design

  • Sessel Grand Repos für Vitra
  • Containersystem Mobil für Kartell
  • Sofa Jean für B&B Italia
  • Regal Flat.C für B&B Italia
  • Happy Chaiselongue für Flexform
  • Besteck Citterio 98 für Iittala
  • Sofa Groundpiece für Flexform
  • Sessel «A.B.C.» für Flexform

 

Architektur

1982 Showroom für B&B Italia in Mailand
2002 Hauptquartier Edel Company in Hamburg
2002 Research and Development Centre for B&B Italia in Novedrate, Italy.
2004 Bulgari Hotel in Mailand
2005 Ladengeschäft De Beers in Beverly Hills, USA.
2007 Bulgari Restaurant und Cafè in Tokyo
2008 Hauptquartier Ermenegildo Zegna in Mailand

 

Auszeichnungen

1987 erster Compasso d´Oro
1995 Compasso d´Oro 
2007 “Royal Designer for Industry” der Londoner “Royal Society for the encouragement of Arts, Manufactures & Commerce”

 

Kunden

Axor, Arclinea, B&B Italia, Flexform, Flos, Guzzini, Iittala, Kartell, Ligne Roset, Maxalto, Moroso, Olivetti, Vitra