ARNE JACOBSEN

geboren 1902 in Kopenhagen, Dänemark 

gestorben 1971

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Textildesign, Interior Design, Möbeldesign

Hersteller/Bezugsquellen

andTradition, Braun, Fritz Hansen, Georg Jensen, Grantex, Louis Poulsen, Vola

Kurzbiografie

Arne Jacobsen war zeitlebens ein aktiver Mitgestalter der dänischen Designwelt.
Sein Leben widmete er voll und ganz seinen Projekten und wenn er sich einmal von einem Projekt erholen wollte, machte er keine Pause, sondern wandte sich einem anderen Projekt zu. Diese Rastlosigkeit gepaart mit Arne Jacobsens unerschöpflicher Kreativität führte zu einem immensen gestalterischen Output. Die Liste seiner realisierten Entwürfe ist lang, genauso wie die Liste seiner Tätigkeitsfelder. Zwar hatte Arne Jacobsen Architektur studiert, jedoch entwarf er unter anderem noch Lautsprecher, Inneneinrichtungen, Leuchten, Möbel, Textilwaren, Poster und Plakate, Besteck, Uhren und Badarmaturen.
Viele seiner architektonischen Werke entsprangen öffentlichen Ausschreibungen, die er gewann, wie z.B. die Rathäuser von Århus (1939-42), Søllerød (1940-1942) und Glostrup (1985) und das Gebäude der dänischen Nationalbank (1965-1971).

Arne Jacobsens Bauten sind jedoch nicht nur in Dänemark und Schweden zu finden.

Er baute das Catherine`s College in Oxford (1964-66) und hinterlies auch in Deutschland mit der Lobby der Konzerthalle in Hannover (1964-66), dem Gebäude des altsprachlichen Gymnasiums Christianeum in Hamburg (1965) und dem Verwaltungsgebäude der Hamburger Elektrizitätswerke (1965) seine Spuren.

Ausbildung/Werdegang

  • 1924 Abschluss an der Technischen Akademie in Kopenhagen
  • 1924-1927 Architekturstudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen
  • 1956-1965 Architekturprofessor an der Royal Academy of Fine Arts in Kopenhagen
  • Seit 1962 Mitglied des American Institute of Architects, AIA
  • Seit 1963 Mitglied des RIBA
  • Seit 1964 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin
  • Seit 1965 Mitglied der Academia Nazionale de San Luca in Rom sowie der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Belgrad
  • 1966 Ernennung zum Ehrendoktor der Literatur durch die Oxford University in England
  • 1968 Verleihung der Ehrendoktorwürde der University of  Strathclyde in Glasgow, England

Bekannteste Werke / Bauten (Auswahl)

  • 1933-1934 Wohnblock Bellavista in Klampenborg
  • 1935-1936 Theater Bellevue in Gentofte
  • 1952 Stuhl The Ant
  • 1955 Stuhl Grand Prix
  • 1957 AJ Besteckkollektion
  • 1957 AJ Tischleuchte
  • 1958-1969 SAS Royal Hotel Kopenhagen
  • 1958 Kerzenhalter für das SAS Royal Hotel in Kopenhagen
  • 1958 Stuhl The Egg
  • 1958 Stuhl The Swan
  • 1970 Stuhl Lily
Designer Architekt

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1928 Goldmedaille für ein Projekt für das Nationalmuseum im Cottage Park in  Klampenborg
  • 1953 Verleihung des großen Preises der internationalen Architekturausstellung in Sao Paolo für den Massey-Harris-Showroom
  • 1957 Silbermedaille der 11ten Triennale in Mailand für den Stuhl Grand Prix
  • 1960 Grand Prix Internationale d’Architecture et d’Art, Paris
  • 1962 Ehrenmedaille der Academic Association of Architects
  • 1963 Verleihung der RIBA Bronzemedaille
  • 1963 Fritz-Schumacher-Preis der Freien Hansestadt Hamburg
  • 1969 erhält Arne Jacobsen die Plakette der Akademie der Künste in Hamburg.
  • 1970 Verleihung des Wood-Preises
  • 1971 Verleihung der Medaille d’Or durch die Academie d’Architecture de France
Designer Architekt