Allrounder Charles Rennie Mackintosh

Charles Rennie Mackintosh

geboren 1868 in Glasgow (Schottland)
gestorben 1928 in London (England)

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Innenarchitektur, Möbeldesign

Kurzbiografie

Charles Rennie Mackintosh begann als Lehrling bei einem lokalen Architekten namens John Hutchison und wechselte dann im Jahr 1889 zu dem Studio von Honeyman und Keppie. Um sein Wissen zu vertiefen und seine architektonische Lehrzeit zu ergänzen belegte Mackintosh verschiedene Abendkurse an der Glasgow School of Art. Dort gewann er zahlreiche Studenten-Preise sowie Wettbewerbe. Unter anderem auch den Alexander Thomson Travelling Studentship im Jahr 1890. Damit konnte er dann schließlich eine Reise nach Italien unternehmen.

Als er wieder nach Glasgow zurückkehrte arbeitete er weiter für Honeyman und Keppie. Zu seinen Aufträgen zählten das Herald Gebäude in Glasgow (1894) sowie die Martyr’s Volksschule (1895). Im Jahr 1893 verlangte Mackintosh mehr künstlerische Freiheit und Unabhängigkeit. Diese demonstrierte er in seinen Arbeiten: Er fing an mit dekorativen Formen, Möbelentwürfen, Metall und Aquarellen sowie stilisierten Plakaten zu experimentieren. In dieser Zeit arbeitete er häufig eng mit Kollegen wie Honeyman, Keppie, Herbert MacNair, Margaret und Frances Macdonald zusammen.

Seinen großen Durchbruch schaffte er mit seinem Meisterwerk der School of Art in Glasgow im Jahr 1896. Es handelt sich um einen rechteckigen Baukörper, der recht schmucklos gestaltet ist. Der Bau vollzog sich durch zwei Bauphasen, da es zwischendurch Geldprobleme gab. So sind allerdings auch verschiedene Einflüsse von Mackintosh in diesem Gebäude vereint.

Im Jahr 1914 zog er nach London um dort mehr Anerkennung für seine Architektur zu erhalten. Jedoch waren zu dieser Zeit sämtliche Bauarbeiten stark eingeschränkt, da gerade der erste Weltkrieg herrschte. Doch Mackintosh realisierte trotzdem ein Reihenhaus in Northampton und sein Auftraggeber, W J Bassett-Lowke, bat ihn zu einem späteren Zeitpunkt die Inneneinrichtung zu erneuern. Hier änderte Mackintosh zum ersten Mal sein Design, denn er benutzte viel Farbe und geometrische Motive. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er dann mit der Malerei.

Am 10. Dezember 1928 verstarb Charles Rennie Mackintosh.

Bekannteste Bauten (Auswahl)

1894 Herald Gebäude, Glasgow (Schottland)
1895 Martyr’s Volksschule
1896 – 1899 Queen’s Cross Church, Glasgow (Schottland)
1897 – 1909 Glasgow School of Art, Glasgow (Schottland)
1897 – 1917 Willow Tearooms, Glasgow (Schottland)
1902 Kathedrale, Liverpool (England)
1902 – 1904 Hill House, Helensburgh (Schottland)
1906 Scotland Street School, Glasgow (Schottland)
1916 – 1919 Reihenhaus, Northampton (England)

Ausbildung/Studium

Charles Rennie Mackintosh war Lehrling bei dem Architekten John Hutchison
1889 Wechsel zu Honeyman und Keppie
Mackintosh belegte Abendkurse an der Glasgow School of Art
1900 Beteiligung an der Wiener Secession
1914 Umzug nach London

Hersteller/Bezugsquellen

Cassina

Link

www.crmsociety.com

Schlagworte: