Möbeldesigner Ausbildung, Auszeichnungen und Hersteller

Ausbildung/Studium

  • Bis 1951 studierte er Bildhauerei und Keramik an der Schule Camondo und arbeitete danach im Atelier von Marcel Gascoin.
  • 1953 begann seine Zusammenarbeit mit Thonet (Frankreich).
  • 1958 startete Paulin seine Zusammenarbeit mit dem niederländischen Hersteller Artifort, welcher bis heute die meisten seiner Entwürfe produziert.
  • 1975 gründete er seine Designagentur ADSA+Partners mit Roger Tallon. 1984 stossen Michel Schreiber und Marc Lebailly dazu.

Auszeichnungen

  • 1987 Prix Janus de l´Industrie
  • 1969 Chicago Design Award (für den Ribbon Chair)
  • 2009 Royal Designer for Industry (posthum)

Bekannteste Werke (Auswahl)

Design

  • 1954 Oyster Chair
  • 1959 Globe
  • 1960 Mushroom Chair
  • 1960 Orange Slice
  • 1966 Ribbon Chair
  • 1966 Tongue Chair
  • 1963 Butterfly Chair
  • 1964 Groovy Sofa
  • 1965 Tulip Chair
  • 1968 Amphis Canapee
  • 1970 Tisch Basse
  • 1972 Elysee Regal
  • 1981 Tisch Cathédrale
  • 1982 Curule Chair
  • 2007 Tanis Sofa

Inneneinrichtung

  • 1968 Möblierung des Pariser Louvre
  • 1970 Französischer Pavillon für die Expo '70 in Tokio
  • 1975 Fahrgasträume des Flugzeugs Air France
  • 1971 Inneneinrichtung des Elyséepalastes für Präsident Georges Pompidou
  • 1981 Büro von Präsident Francois Mitterand
  • Stühle von Pierre Paulin finden sich in den ständigen Sammlungen des: Museum of Modern Art (MOMA) in New York, Musée des arts Decoratifs in Paris, der National Gallery of Victory in Melbourne und im Österreichischen Museum für angewandte Kunst, Wien.

Hersteller/Bezugsquellen

Artifort, Ligne Roset, Magis

Link

www.pierrepaulin.com

Seite 2 : Ausbildung, Auszeichnungen und Hersteller
Schlagworte: