Konstantin Grcic

Designer des Jahres 2007 – Konstantin Grcic

Kurzporträt

Wer sich einen Designer als flippigen Kreativen vorstellt, dem die Ideen nur so im Hirn herumpurzeln, bevor er sie mit leichter Hand Realität werden lässt, liegt bei Konstantin Grcic zu 100 Prozent falsch. Der Sohn eines serbischen Juristen und einer deutschen Kunsthändlerin ist eher ein Tüftler, ein Grübler, der intensiv recherchiert, überlegt, prüft, ausprobiert, testet, bevor er einen Entwurf präsentiert. 

Entwerfen ist für Konstantin Grcic, der einst tatsächlich Möbelschreiner gelernt hat, bevor er Industriedesign studierte, sehr ernsthafte Arbeit. Seine Designs sind bis ins Kleinste durchdacht, seine Objekte im besten Sinne nützlich und tendenziell schlicht.

Was er mit Akkuratesse und Sorgfalt entwirft, ist deshalb aber noch lange nicht nüchtern, sachlich oder gar langweilig. Sein Stuhl Chair One für Magis, der ihn bekannt machte, ist ein geometrisch strenger Entwurf aus Dreiecken, dem man seine Bequemlichkeit nicht aufs Erste ansieht. 

Konstantin Grcic gilt zurecht als einer der ganz Großen seiner Branche, eben weil alle seine Entwürfe Hand und Fuß haben und dabei trotz allem immer wieder intelligenten Humor und Sinnlichkeit aufweisen. Das Regal Es für Nils Holger Moormann verblüfft mit seinem Spiel mit der Schräge, seine modular nutzbaren Noctambule-Leuchten für Flos sind von einer atemberaubenden emotionalen Eleganz. Licht ist für Grcic magisch und das sieht man diesen Leuchten in jeder Sekunde an. Die Mayday-Leuchte (ebenfalls für Flos) ist bei aller vordergründigen Schlichtheit ein Design-Meisterwerk und hat längst ihren Platz im Museum of Modern Art in New York gefunden.

Konstantin Grcic, der einst davon träumte, Bootsbauer zu werden, ist ein akribischer Design-Arbeiter, der sich auch eine Menge Gedanken um die Nachhaltigkeit seiner Entwürfe macht –und am Ende stolz darauf ist, wenn ein Entwurf mit einem Minimum an Material und Energieaufwand hergestellt werden kann, vielseitig einsetzbar ist und dabei am Ende auch noch ein bisschen Magie in sich hat.

konstantin-grcic.com

Lebenslauf

Geboren 1965 in München
Möbeltischler-Ausbildung am Parnham College in England
1988- 1990 Studium am Royal College of Art in London im Fach Design
Arbeit im Design-Studio von Jasper Morisson 
1991 Gründung seines eigenen Büros in München 
2018 Umzug des Studios von München nach Berlin.

Wichtige Entwürfe
Design

  • Chair One für Magis
  • Stuhl Venus für ClassiCon
  • Bürostuhl Allstar für Vitra
  • Ulisse Daybed für ClassiCon
  • Sam Son Sessel für Magis
  • Regal ZigZag für Driade
  • Leuchte OK für Flos
  • Regal Tyke für Magis
  • Arbeitsleuchte May Day für Flos
  • Garderobe Hut ab für Nils Holger Moormann
  • Bell Chair für Magis
  • Bürodrehstuhl Rookie für Vitra
  • Noctambule-Leuchten für Flos

 

Auszeichnungen

1988 Bayerischer Staatspreis für Nachwuchsdesigner 
1995 Förderpreis für Design der Landeshauptstadt München 
1999 Modernism Award For Young Designers, Brooklyn Museum of Art, New York, 
2001 Compasso d’Oro für die Leuchte Mayday
2004 Nombre d'Or, Salon du Meuble, Paris 
2008 „Größter lebender Designer“, art – Das Kunstmagazin 
Royal Designer for Industry, Royal Society for the Arts 
2010 Praxisstipendiat in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo
2010 Designer of the Year Award, Design Miami

 

Kunden

artek, BD Barcelona Design, Classicon, Established&Sons, Flötotto, Flos, Kettal, Kvadrat, Laufen, Magis, Marsotto, Mattiazzi, Nils Holger Moormann, Plank, Vitra,