MARC NEWSON

geboren 1963 in Sydney (Australien)

lebt und arbeitet in London (England)

Tätigkeitsbereiche

Produktdesign, Inneneinrichtungen

Hersteller/Bezugsquellen

Iittala, Alessi, Magis, B&B Italia, Idee, Dupont Corian, Flos, Cappellini, Moroso, G-Star

Kurzbiografie

Schon als Kind reiste der Australier Marc Newson mit seinen Eltern durch Europa und Asien und setzte dies später auch als Erwachsener fort. Doch zuerst studierte er bis 1984 Schmuckdesign und Bildhauerei am Sydney College of Art um danach ,mit Hilfe einer Förderung durch den Australian Crafts Council 1986, seine erste Ausstellung in der Roslyn Oxley Gallerie in Sydney zu organisieren. Dabei präsentierte er erstmal seine berühmte Lockheed Lounge, mit der er international bekannt wurde.

Er arbeitete anschließend in Tokio, Paris und London und richtete dort auch eigene Studios ein. Seine Designkunstwerke reichen von Kleidung für G-Star, Uhren für seine eigene Firma Ikepod, Flugzeugsitzen und Inneneinrichtung für Qantas Airways (deren Creative Director er auch ist), über Mobiltelefone für Talby, Schuhe für Nike, bis zu Yachten für Riva und Raumschiffen für EADS. Viele dieser Werke wurden zu modernen Design-Ikonen.

Ausbildung/Studium

Er studierte bis 1984 Schmuckdesign und Bildhauerei am Sydney College of Art.

Nach dem Studium bekam er eine Förderung des Australian Crafts Council mit dessen Hilfe er seine erste Ausstellung (u.a. mit der Lockheed Lounge) in der Roslyn Oxley Gallerie in Sydney organisierte.

1987 - 1991 lebte Marc Newson in Tokio und war dort als Designer für die Firma Idée tätig (entwirft u.a. 1989 den Felt Chair).

1991 eröffnete er ein Studio in Paris und arbeitet für Flos, Cappellini und Moroso. Er spezialisiert sich auf Uhrendesign und gründet mit Oliver Ike die Ikepod Watch Company, die in der Schweiz hochwertige Uhren herstellt.

1997 gründete er sein Studio Marc Newson Ltd. in London.

2003 eröffnet er ein weiteres Studio in Paris.

Marc Newson ist Gastdozent für Design am Sydney College of Art.

Er ist verheiratet und hat ein Kind.

Er lebt und arbeitet in London.

Bekannteste Werke (Auswahl)

  • 1986 Lockheed Lounge (für Pod)
  • 1988 Wood Chair (für Capellini)
  • 1988 Embryo Chair (für Idee)
  • 1989 Felt Chair (für Capellini)
  • 1992 Event Horizon Tisch (für Pod)
  • 1995 Coast Restaurant, London, England.
  • 1998 Falcon Jet 900 B (für Dassault)
  • 2000 DH01 (Türgriff für Erreti)
  • 2001 Zvezdochka Schuhe (für Nike)
  • 2002 Qantas Skybed
  • 2003 Talby Mobiltelefon, Japan
  • 2007 Spaceplane, EADS
  • 2007 Random Pak (Sofa)
  • 2007 Voronoi (Bücherregal)
  • 2007 Qantas First Class Lounge, Sydney Flughafen, Australien.
  • 2008 Qantas A 380, Flugzeug
  • 2010 Aquariva Yacht (für Riva)
  • 2010 Atmos 566 Uhr (Jaeger Le Coultre)
  • 2011 G-Star Kollektion (Frühjahr/Sommer)
  • Seine Werke stehen u.a. im MoMA in New York, im London’s Design Museum und dem V&A Museum, dem Centre Georges Pompidou in Paris und im Vitra Design Museum.
Designer

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1984 Australian Crafts Council Award
  • 1993 Prix du créateur de l’année du salon du meuble, Paris, Frankreich
  • 1998 Top 50 Designers Award, I.D. Magazin
  • 1999 The George Nelson Design Award, USA
  • 2000 Compasso D’Oro
  • 2001 The Chicago Athenaeum Good Design Award (für den Türgriff DH1)
  • 2003 Australian Design Award (für das Qantas Skybed)
  • 2003 The Chicago Athenaeum Good Design Award
  • 2004 Good Design Award (G Mark)
  • 2004 ADI Compasso d’Oro Award, Italy Honourable Mention
  • 2005 World’s 100 most influential people, Time Magazine
  • 2005 The Chicago Athenaeum Good Design Award
  • 2006 Royal Designer for Industry
  • 2006 Designer of the Year Award, Design Miami/ Basel
  • 2006 Red Dot: Best of the Best Design Award
  • 2008 London Design Medal, London Design Festival
  • 2009 Australian Design Award
  • 2010 The Lifetime Achievement Award
  • 2010 The Design Awards, England
Designer

Das könnte Sie auch interessieren