MVRDV

1993 gegründet von Winy Maas, geboren 1959 in Schijndel (Niederlande)

Jacob van Rijs, geboren 1964 in Amsterdam (Niederlande)

und Natalie de Vries, geboren 1965 in Appingedam (Niederlande)

Tätigkeitsbereiche

Architektur, Stadtplanung

Website

www.mvrdv.nl/

 

Kurzbiografie

1993 gründeten die drei Architekten Winy Maas, Jacob van Rijs und Nathalie de Vries das Architekturbüro MVRDV in Rotterdam. Der Name steht als Abkürzung für die Nachnamen der drei Architekten. Besonders bekannt ist das Architekturbüro für seine experimentellen Formgebungen, die heutzutage häufig in der niederländischen Architektur zu finden sind. 

Wiederkehrende Elemente in den Bauten der Architekten sind Stapelungen verschiedenster Art, die zu großen Blöcken zusammen gesetzt werden. 

Gemeinsam mit der Technischen Universität Delft haben die Gründer von MVRDV das Forschungsprojekt "The Why Factory (kurz: t?f) ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts erarbeiten Studierende neue Wege und Szenarien für die Entwicklung moderner Städte. 

Ausbildung/Studium

Winy Maas

  • 1978 - 1983 Studium Landschaftsarchitektur an der RHSTL Boskoop
  • 1984 - 1990 Studium Architektur und Stadtplanung an der Technischen Universität Delft
  • Mitarbeiter im Office für Metropolitan Architecture
  • 1991 Gründung von MVRDV

Jacob van Rijs

  • 1983 - 1984 Studium an der Freien Akademie Den Haag
  • 1984 - 1990 Studium an der Technischen Universität Delft
  • 1991 Gründung von MVRDV

Natalie de Vries

  • 1984 - 1990 Studium Architektur an der Technischen Universität Delft
  • Architektin bei Martinez Lapenas & Torres Arquitectos in Barcelona, D.J.V. Architects Rotterdamm und Mecano Architects in Delft
  • 1991 Gründung von MVRDV

Bekannteste Projekte (Auswahl)

  • 1997: Villa VPRO für den Rundfunk in Hilversum
  • 1997: 100 WOZOCOs (woonzorgcomplex)
  • 2000: Pavillon der Niederlande auf der Expo 2000 in Hannover
  • 2003: Silodam, Amsterdam
  • 2003: Bjørvika Barcode, Oslo
  • 2005: Mirador, Madrid
  • 2005: Frøsilo, Kopenhagen
  • 2012: Boekenberg, Spijkenisse
  • 2013: Glass Farm, Schijndel
  • 2014: Markthal, Rotterdam
  • 2015–2017: Seoullo 7017, Seoul, Südkorea
  • 2017: Binhai-Bibliothek, Volksrepublik China
  • 2017: Hamburg Innovation Port, Hamburg-Harburg
Designer Architekt

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1997 Merkelbachprijs für 100 WOZOCOs
  • 1999 Preis der Forberg Schneider Stiftung für den Expo Pavillon der Niederlande
  • 2000 Fritz Schuhmacher Preis der Alfred Toepfer Stiftung, Hannover
  • 2004 Amsterdam Preis der Künste 2003
  • 2011 Red Dot Award 2011, Essen, DE - Balancing Barn, Suffolk, UK
  • 2012 - AW Architekt des Jahres 2012
  • 2016 Glass Innovation Award 2016 - Crystal Houses, Amsterdam, NL
  • 2019 German Design Awards
Designer Architekt