Die neuen deutschen Gärtner Das Geranium-Sortiment

Annemarie Eskuche im niedersächsischen Ostenholz mag Pflanzen, die Teamqualitäten haben. Ihre Spezialitäten sind Geranium, Bergenia und Epimedium – Gewächse, die ihre Raffinessen nur dem genauen Betrachter zeigen.
Das Geranium-Sortiment

Silberwurz

Die Silberwurz, Dryas suendermannii, ist eine Spezialkultur von Annemarie Eskuche. Das Zwerggehölz mit den weißen, anemonenartigen Blüten und später silbrigen Federschöpfen bildet auf trockenen Steinhängen immergrüne Polster.

Zwar ist ihr Geranium-Sortiment das größte in Deutschland, aber sie verzichtet auch auf manche Pflanze. ‚Kashmir White‘, ein Sammlerschätzchen, ist ihr zu sensibel für Töpfe. Die verkommen ihr. Sie tippt auf ‚Red Admiral‘, eine intensiv rot blühende Kreuzung mit dem berühmten hüfthohen Geranium psilostemon. Oder auf die neuen, mehrfach blühenden Hybriden, „gut für die kleiner werdenden Gärten“. Nur eine Pflanze löst bei Annemarie Eskuche mehr Leidenschaft aus: Epimedium, die Elfenblume mit den Zipfelröckchenblüten, mit dem herz- und pfeilförmigen, dem marmorierten und rot geaderten Laub.

 

 

Sie findet die zarte Waldpflanze „spannend“. Leider gibt es „noch zu wenige begeisterte Leute“. Und Männer bringen es glatt fertig, zu fragen: „Blühen die auch mal?“ Als ob sich die gelben Sporne und rosafarbenen Harlekinskappen vor ihren Augen unsichtbar machen.

Annemarie Eskuche

„Zeug nennt der Kollege das Geranium. Typisch Mann, die wollen immer große Blüten.“

Schlagworte:
Autor:
Elke von Radziewsky
Fotograf:
Robert Fischer