Auf den Spuren historischer Parks Tipps für die Gartenreise nach Estland

Kehtna
Gutshaus in Kehtna

Ein Vollbart aus grünem Wein – der Mittelbau des Guthauses passt sich der Wildnis an.1905 von der Familie Lilienfeld klassizistisch umgebaut, war es 1920 erst Staatsgut, dann Hauswirtschaftsschule.

Gartenreisen auf eigene Faust

Mietwagen gibt es am Flughafen von Tallinn für Tagessätze ab 48 Euro. Logieren auf Gutsherrenart lässt sich im:

Hotel Park Palmse

In der ehemaligen Brennerei des Gutes Palmse, 2 Sterne, DZ 70 Euro. Gutshaus Pädaste, auf Muhu zwischen Festland und der Insel Saaremaa, 4 Sterne, DZ 154 Euro.

Stippvisite am Meer

In Haapsalu ist der Bahnhof aus dem Jahr 1905–1907 erhalten, einer Zeit, als noch der Zar in den Sommermonaten die Schlammbäder des Luftkurortes besuchte.

Seite 3 : Tipps für die Gartenreise nach Estland
Schlagworte:
Autor:
Elke von Radziewsky
Fotograf:
Aernout Overbeeke