Ausstellung: 100 Jahre lenkbares Licht

Curt Fischer, Gründer des Leuchtenherstellers Midgard setzte 1919 einen Meilenstein mit der ersten lenkbaren elektrischen Leuchte. 

Die Leuchte "Midgard" konnte man erstmals zu sich heranziehen, den Kopf drehen und den Lichtkegel so ganz nach den eigenen Wünschen einstellen. 

100 Jahre ist dies nun schon her – und genau darauf blickt das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg nun in einer neuen Ausstellung zurück:  "100 Jahre lenkbares Licht. Ursprung und Aktualität beweglicher Beleuchtung". Die Ausstellung zeigt die erfinderischen und ästhetischen Dimensionen von lenkbaren Leuchten vom frühen 20. Jahrhundert bis heute. 44 Originale von Midgard und 20 weiteren Herstellen sowie zahlreiche Zeichnungen, Patente, Briefe und kurze Filme können bestaunt werden.

Interessierte können die Ausstellung vom 31. Januar bis zum 01. Juni 2020 im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg besuchen. Mehr Informationen finden Sie hier

Konzipiert wurde die Ausstellung von dem Journalisten Thomas Edelmann. 

Die Ausstellung wird ermöglicht mit der freundlichen Unterstützung von Thonet GmbH und Midgard Licht GmbH.