Manufaktur für Loom-Möbel Papierfaser

Zwei junge Unternehmer verhelfen Accente, der Manufaktur für Loom-Möbel, zu neuer Leichtigkeit.
Papierfaser

loom-aufgerollt

Geflochtene Papierfasern.

Statt Peddigrohr oder Weide zu flechten, ließ er Papierfaser (papierummantelten Stahldraht und Papierzwirn) maschinell zu Matten verweben. Die werden per Hand weiterverarbeitet und auf Buchenholz gezogen. Loom, in den 20er- und 30er- Jahren beliebt, geriet mit dem Siegeszug des Kunststoffs in Vergessenheit – und erlebte mit dem Aufblühen des Country-Stils seine Renaissance. Aus dieser Landhaus-Schublade, die ihnen ein wenig eng geworden scheint, wollen die neuen Eigentümer Accente herausholen. Die moderne, Website, der neue Showroom und das neue Logo sind die äußeren Zeichen eines Wandels, der die Firma „revitalisieren“ soll, wie Michael Steinbach es beschreibt. Es gehe ihnen darum „neue Begehrlichkeiten“ zu wecken – im In- und vor allem im Ausland.

Autor:
Volker Corsten