Raumkonzepte Kalifornien in Locarno: Informationen und Pläne

Eine Villa im Tessin bekam durch eine behutsame Renovierung ihre einstige Eleganz zurück – und dank der subtilen Farbregie, mit der Malermeister Jürgen Knopp die Räume gestaltete.
Jürgen Knopp

DER FARBEXPERTE

Jürgen Knopp wurde 1965 im schweizerischen Steckborn/Thurgau geboren, wo sein Vater die Firma Knopp Malerhandwerk gegründet hatte. Nach Besuch der Meisterschule, die er 1992 mit Auszeichnung abschloss, übernahm er 1993 den elterlichen Betrieb, spezialisierte sich auf besondere Malerarbeiten mit natürlichen Farben und in traditionellen Handwerkstechniken. Dazu gehört „Stucco Gressani“, eine Gipserarbeit, bei der die Farbe aus gebranntem Kalk und Marmor mehrlagig verarbeitet und mit der Glättkelle in Freskotechnik verpresst wird. Er entwickelte zudem den fugenlosen mineralischen Boden- und Wandbelag „Terrazzofino“. Sein Unternehmen befindet sich heute in Wil/St. Gallen. Seit 2012 ist er Mitglied der Expertengemeinschaft Farbrat.

DIE KONSTRUKTION

Renovierung einer Villa der 50er-Jahre in Locarno/Tessin. Rückbau bis auf den Rohbau unter Leitung des Büros Cristuzzi Architektur aus Widnau/St. Gallen. Die auskragenden Teile des ersten Stocks hatten sich leicht gesenkt, wurden mittels Klebearmierung statisch fixiert. Isolierung der Gebäudehülle (außer Natursteinwand), Erneuerung der Installationen, Einbau intelligenter Haustechnik. Innenausstattung unter Leitung von Jürgen Knopp: Böden aus Landhausdielen in geräucherter Eiche, Wandbeläge in „Terra“ und „Stucco Gressani“ (Wohnräume) sowie „Terrazzofino“ (Bäder). Umbauzeit: Juni 2011 bis Juli 2012.

Erdgeschoss

Plan des Erdgeschosses

Plan des Erdgeschosses

1 Eingang
2 Gäste-WC
3 Treppenhaus
4 Terrasse
5 Wohnbereich
6 Essplatz
7 Küche
8 Schrankraum
9 Arbeitszimmer
10 Wirtschaftshof
11 Garage

Obergeschoss

Plan des Obergeschosses

Plan des Obergeschosses

1 Treppenhaus
2 Elternschlafraum
3 Bad mit Ankleide
4 Schlafraum
5 Bad
6 Balkon

Seite 2 : Kalifornien in Locarno: Informationen und Pläne
Autor:
Rebekka Kiesewetter
Fotograf:
Filippo Bamberghi