Naturnahes, modernes Design bei Seattle Perfektes Grundstück gefunden - Architekt dringend gesucht

Nach Jahren in Seattle zog es John Hornall in seine Heimat zurück. Im kalifornischen Sonoma County, bekannt für seine wilden Wälder, seine Weine und die Apfelblütenfeste, fanden der Grafikdesigner und seine Frau Loreta das ideale Grundstück – und bauten darauf ein ganz modernes Holzhaus. Malerisch in die Landschaft gebettet liegt das lang gestreckte Holzhaus der Hornalls. Im Hintergrund sieht man das Ateliergebäude. Einen Garten gibt es nicht, nur Natur und Wald pur.
Perfektes Grundstück gefunden - Architekt dringend gesucht

Auf der Suche nach den geeigneten Architekten stießen sie auf Mary Griffin und Eric Haesloop von Turnbull Griffin Haesloop Architects aus San Francisco. Das Büro ist bekannt für seine nachhaltig gebauten, in die Natur eingebetteten Holz-Residenzen, der sogenannten „Sea Ranch Community“ an der Pazifikküste von Kalifornien. Auf der Waldlichtung über Sebastopol ließen sich die Architekten von der eigenwilligen Topografie des Grundstücks inspirieren. Das Land besteht aus einer Senke zwischen zwei sanften Hügeln. „Das Haus sollte diese Hügel wie eine Brücke verbinden, um das Waldpanorama optimal einzufangen“, erklärt Eric Haesloop. Durch die Hanglage bestand die Gefahr von Erdrutschen, deshalb wurde das Haus mit sechs Meter langen Pfählen im Boden verankert und auf ein elastisches Fundament gesetzt, das bei möglichen Erdstößen leicht mitschwingen würde. Bei den Bauarbeiten stand nur ein Baum im Weg – der wurde umgepflanzt.

Für die weitere Konstruktion des Hauses ließen sich die Bauherren und Architekten vom Sonnenstand leiten. Entlang der 24 Meter langen, mit Zedernholz verkleideten Südfassade des Hauses, wo Zufahrt und Eingang liegen, wurde der Tageslichteinfall auf ein schmales Fensterband begrenzt. „Größere Glasflächen hätten die Box im Sommer schnell in ein Treibhaus verwandelt“, erklärt John Hornall. Die Nordseite hingegen erhielt komplett raumhohe, mit dem rötlichem Holz von Douglastannen gefasste Fenster. 

Über dem Essplatz wurde das Pultdach für eine zusätzliche Fensterreihe erhöht, was den Blick beim Betreten des Hauses sofort auf die Aussicht lenkt. „Hier habe ich das Gefühl, im Freien zu sitzen“, sagt John Hornall und lehnt sich gegen einen der „Y“-Stühle am runden Tisch. Die Klassiker des dänischen Designers Hans J. Wegner und auch alle anderen Möbel wurden eigens für das Haus gekauft. Alle Sideboards fertigte der Hausherr persönlich auf Maß. Die Regale an der Südwand entwarfen die Architekten. Darauf steht der ganze Stolz der Hausherrin: ihre Sammlung kostbarer Keramikschalen aus Litauen.

Seite 2 : Perfektes Grundstück gefunden - Architekt dringend gesucht
Autor:
Camilla Péus
Fotograf:
Patricia Parinejad