POUL KJÆRHOLM

geboren am 8. Januar 1929 in Oster Vra, Vendsyssel (Dänemark)

gestorben 1980

Tätigkeitsbereiche

Möbeldesign

Hersteller/Bezugsquellen

Fritz Hansen, E. Kold Christensen

Kurzbiografie

Poul Kjærholm machte 1952 seinen Abschluss an der Copenhagen School of Arts and Crafts und begann im Anschluss bis 1956 dort an zu lehren. 1973 wurde er Chef des Institute of Design und 1976 schliesslich Professor an der Kunstakademie in Kopenhagen.

Er hat mit dem Loungesessel PK22, dem PK80 Daybed und dem Tisch PK61 einige der schönsten Möbelklassiker entworfen und zählt zu den wichtigsten Vertretern des legendären dänischen Designs. Kjaerholm ist dennoch nie so bekannt geworden, wie z.B. Verner Panton, Eero Saarinen, Charles Eames oder Arne Jacobson.

Seit die Firma Fritz Hansen 2003 den Kaffeetisch PK 61 nicht mehr produziert, führt sein Sohn Thomas Kjaerholm die Produktion dieses Designklassikers mit der Firma Kjaerholm Production fort.

Ausbildung/Studium

  • 1948 Tischlerlehre
  • 1949-52 studiert er Möbeldesign an der Kunstgewerbeschule in Kopenhagen
  • 1952-56 ist er Lehrer an der Kopenhagener Kunstgewerbeschule
  • 1976 wird er Professor an der Kunstakademie in Kopenhagen
  • 1980 stirbt Poul Kjærholm

Bekannteste Werke (Auswahl)

  • 1951 Stuhl "PK 25"
  • 1952 Stuhl "PK 0"
  • 1955 Tisch “PK 61”
  • 1956 Stuhl "PK 22"
  • 1957 „PK80“ Daybed
  • 1961 Falthocker "PK 91"
  • 1965 Liege "Hammock" ("PK 24")
  • 1967 Freischwinger-Stuhl "PK 20"
  • Seine Werke sind Teil permanenter Kollektionen des Museum of Modern Art in New York und des Victoria and Albert Museum in London
Designer

Auszeichnungen

  • 1958 'Lunning Award', für den PK22-Stuhl
  • 1957 Grand Prix auf der Triennale in Mailand
  • 1960 Grand Prix auf der Triennale in Mailand
  • 1967 Danish ID Prize für Produktdesign
Designer