Das sind die Trends 2021 für Badezimmerfliesen

Auch wenn die Nachfrage nach XXL-Formaten für die möglichst fugenlose Gestaltung der persönlichen Wellnessoase noch anhält: Die Gestalter und Designer bringen jetzt mit kleineren Formaten und organischen oder auch geometrischen Formen neue Alternativen ins Spiel.

Coole Beton- und Zementoptiken in Graunuancen von Greige bis Anthrazit werden dazu von mehr Farbigkeit abgelöst. Vorbei die Zeit der maximalen Neutralität und vergessen die farbigen Übertreibungen vergangener Jahrzehnte: Grün, Blau, Rot und sogar Braun in seiner kompletten Bandbreite von Ocker bis Schoko erobern das Private Spa und präsentieren sich dabei wahlweise glamourös, urban, mit einem Hauch Retro-Charme oder futuristisch

Die Redaktion von AW Architektur & Wohnen liefert einen kuratierten Überblick über die Ideen, Inspirationen und Entwürfe der internationalen Hersteller für neuen Mut zu mehr Farbe im Bad.

Mehr dazu finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe AW 3/21 mit dem großen AW Bad Special.

Alles andere als eintönig: Badezimmerfliesen mit Mustern 

Ihre äußere Form ist rechteckig oder quadratisch, aber die Anmutung ist weich gerundet, bogenförmig oder eine fantasievoll abstrakte Anordnung, die keinem Schema zu folgen scheint. Moderne Feinsteinzeugfliesen erhalten durch farbige Flächen und Motive quasi über ihren Rand hinaus eine formale Vielfalt, ohne die rechtwinkelige Silhouette (für den Verlegeplan) außer Acht zu lassen. 

Aber je nach Kombination und Ausrichtung ergeben sich immer neue Muster-Varianten, die ganz ohne Rapport auskommen und so maximalen Gestaltungsspielraum bieten.

Von der Natur inspiriert: Badezimmerfliesen im Naturstein-Look

Aber auch die authentische Optik von Naturstein gehört zu den neuen Trends des hochgebrannten Materials. Anders als die Originale erweist sich der porenlose, wasserundurchlässige Werkstoff als innovative Alternative. 

Insbesondere das fulminante Comeback von Marmor erhält durch die naturgetreue Nachbildung des oftmals unter allein statischen Gesichtspunkten bedingt geeigneten Gesteins ungleich mehr Einsatzmöglichkeiten. In schwarzer, weißer oder auch grün, roter oder rosa Grundfarbe mit mehr oder wenig starker Äderung ergibt sich ein elegantes Erscheinungsbild, dass eine adäquate Kulisse für innovative Sanitärelemente mit hohem Designanspruch bietet. 

Wem die Ausstrahlung von Marmor zu kühl und mondän ist, erhält mit der Optik anderer Steinarten wie Sandstein, der rötliche Porphyr oder Quarzsteine wie Achat genügend Auswahl für ein Badezimmer im Naturstein-Look.

Ein haptisches Erlebnis: Badezimmerfliesen mit Strukturen und Relief-Charakter

Wer sagt, dass Keramik immer glatt sein muss? Natürlich, der (fast obligatorisch) glasierte Scherben der Badezimmerfliesen für Wände wie Boden bringt es mit sich, dass sich die Oberfläche haptisch wie optisch porenlos glatt präsentiert. Allerdings muss diese Glasur nicht zwangsläufig glänzend ausfallen. 

Durch Beimischung mineralischer Komponenten kann auch eine glasierte Fliese matt ausfallen. Rutschhemmend unglasierte Fliesen haben ohnehin eine gleichmäßig matte Textur. Im Trend liegen aber auch Fliesen, die natürliche Strukturen wie die Maserung von Holz, Muschelkalk oder auch abstrakte Reliefs wiedergeben. 

Dieser 3D-Effekt verleiht der Keramik eine echte Tiefe und verwandelt glatt geputzte Wände in kunstvolle Flächen mit je nach Motiv historischer oder avantgardistischer Prägung.