Deutscher Nachhaltigkeitspreis etabliert neue Design-Auszeichnung

Ab diesem Jahr werden Beispiele nachhaltiger Gestaltung mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design ausgezeichnet. Angelehnt an die Ziele der UN aus der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung  stehen Nachhaltigkeit, Klima, Biodiversität, Ressourcen und Partizipation im Fokus der Auszeichnung. 

Gesucht werden besonders nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Systeme in den Bereichen Bau und Einrichtung, Kleidung und Accessoires, Kommunikation, Mobilität und Transport, Gesundheit und Pflege, Verpackung, Freizeit und Tourismus, Ernährung und Landwirtschaft, Information und Bildung sowie Beruf und Büro. 

Unternehmen und Designer können sich genauso um die Auszeichnung bewerben wie Studierende und Start-ups. Im Rahmen einer Online-Bewerbung können Bewerber/innen noch bis zum 15. Juni 2020 Bildmaterial einreichen. 

Teilnahme und weitere Informationen unter www.nachhaltigkeitspreis.de/designhttp://www.nachhaltigkeitspreis.de/design

Eine  hochkarätig besetzte Jury aus Experten in den Bereichen Design, Nachhaltigkeit, Forschung, Agenturwelt Unternehmen, Verbänden und Medien entscheidet über Nominierte, Finalist/innen, und Sieger/innen. Unter anderem in der Jury sind die Designer Konstantin Grcic und Peter Schreyer, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen Dr. Christine Lemaitre, die Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Prof. Maja Göpel und Cradle-to-Cradle-Initiator Prof. Michael Braungart.

"Nachhaltige Gestaltung hat das Potenzial, wirksame Antworten auf die drängenden ökologischen und sozialen Herausforderungen zu geben. Designer/innen können die Lebensweise der Menschen beeinflussen und so wichtige Beiträge zum Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten."
Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des DNP

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben (darunter der Next Economy Award für „grüne Gründer“), über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Rahmen für die Verleihung ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf, die meistbesuchte jährliche Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung.